Heike Zimmermann

titelbild

24.05.2020 | Heike Zimmermann

Gesundheit aus Sicht der Kinesiologie.

Alles was lebt, bewegt sich!


"Geh du vor", sagt die Seele zum K├Ârper, "auf mich h├Ârt er nicht. Vielleicht h├Ârt er auf Dich!" "Ich werde krank werden, dann wird er sich Zeit f├╝r Dich nehmen", sagt der K├Ârper zur Seele. (Ulrich Schaffer)

Alles was lebt, bewegt sich! Das gilt nicht nur f├╝r die ├Ąu├čeren Bewegungen des K├Ârpers, sondern genauso f├╝r das Innere des K├Ârpers.
  • Es flie├čt das Blut durch die Blutgef├Ą├če,
  • die Lymphfl├╝ssigkeit durch die Lymphgef├Ą├če,
  • Atemluft bewegt sich in den Atemwegen,
  • ├╝ber die Nervenbahnen gelangen elektrische Impulse ins Gehirn,
  • in den Zellen findet Stoffwechsel statt,
  • uvm

Immer dann, wenn diese Bewegungen ins Stocken geraten, ist der K├Ârper aus dem Gleichgewicht und es kann Krankheit entstehen. Aber warum tun sie das? Warum geraten diese Bewegungen ins Stocken?

Das Energiemodell der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) geht davon aus, dass in zahlreichen feinstofflichen Energiebahnen, den Meridianen, die Lebensenergie (Qi) zirkuliert. Ungleichgewichte und Blockaden in diesem System f├╝hren zu St├Ârungen, weil bestimmte Strukturen des K├Ârpers dann nicht mehr mit ausreichend Energie versorgt werden k├Ânnen.
Bevor also z.B. Nahrung nicht mehr richtig verdaut werden kann, der Lymphflu├č ins Stocken ger├Ąt oder einzelne Organe nicht mehr richtig durchblutet werden, muss etwas stattgefunden haben, was den Energieflu├č in den Meridianen blockiert. Und erst diese Blockade erm├Âglicht, das Krankheit ├╝berhaupt entstehen kann.
Auf diese Art k├Ânnen nicht nur k├Ârperliche Krankheiten entstehen. Im seelisch-mentalen Bereichen geschieht ebenfalls sehr viel. Es sind auch hier h├Ąufig Energieblockaden im Spiel, z.B.
  • wenn man es nicht schafft, in seinem Leben Ver├Ąnderungen herbeizuf├╝hren.
  • Wenn man im Job nicht den Erfolg hat, den man sich w├╝nscht.
  • Im privaten Bereich, falls Sie immer wieder an den falschen Partner geraten
  • oder sich in ungl├╝cklichen Beziehungen wieder finden.
  • Wenn Kinder, obwohl sie wirklich viel gelernt haben, in der Schule schlechte Noten bekommen.
  • Sportler, die trotz Talent und Training, keine Verbesserung in ihren Leistungen erzielen.
In der Kinesiologie wird alles, was eine Blockade im Energiesystem hervorruft, "Stressor" genannt. Diese Stressoren aktivieren den Sympathikus im autonomen Nervensystem und l├Âsen dann die Stressreaktion des K├Ârpers aus. Diese k├Ânnen wir Kinesiologen ├╝ber den Muskeltest erf├╝hlen.

Wodurch k├Ânnen Energieblockaden entstehen?

Nat├╝rlich k├Ânnen solche Blockaden bei Verletzungen des K├Ârpers entstehen (Knochenbruch, Verstauchung, Narben, etc.). Aber auch Ern├Ąhrungsfehler, Drogenmissbrauch, Rauchen, toxische Belastungen spielen eine Rolle. Ebenso wie Einfl├╝sse von Strahlung, elektromagnetische Felder oder geobiologische Einflu├čfaktoren.

Ganz h├Ąufig spielen jedoch psychische Verletzungen, mehr oder weniger bewu├čt wahrgenommene belastende Ereignisse, eine Rolle bei der Entstehung der Blockaden:
  • Schock, traumatische Erlebnisse
  • behindernde Glaubenss├Ątze
  • ├╝bernommene, vielleicht einschr├Ąnkende Verhaltensweisen aus dem Familiensystem
  • negative Emotionen, negative gepr├Ągte Wahrnehmungen
  • blockierte Gef├╝hle
  • ├ängste, Zw├Ąnge, S├╝chte
Nachdem der K├Ârper jedes Menschen sehr genau wei├č, was er jeweils ben├Âtigt, k├Ânnen wir, ebenfalls ├╝ber den Muskeltest herausfinden, wie genau wir diese Energieblockade wieder aufl├Âsen k├Ânnen.
So ist Gesundheit auf allen Ebenen m├Âglich.
(Quellen: Die Lehre der Bewegungsenergie im menschlichen Organismus, DGAK Ver├Âffentlichungen, Sonja Kohn, HP-06/2017; Kinesiologie einfach erkl├Ąrt, G. Waldele; Aus dem Stress in die Balance, Mathias Lesch, Gabriele F├Âderer)

zur├╝ck